Traditionelle Fertigungsunternehmen stehen unter der Prämisse der unaufhaltsamen Digitalisierung vor 2 großen Herausforderungen: Innovationsdruck und starker Wettbewerb. Deshalb wird die heutige Herstellung klassischer Industrie- und Konsumgüter verstärkt durch digitale Technik erweitert. Für diskrete Fertigung spielt eine solche Entwicklung in die Karten, denn die Etablierung moderner IT-Systeme vor allem mittelständische Klein- und Serienfertiger schneller an internationale Absatzmärke andocken lässt. Als zentrales und zuverlässiges Werkzeug in diesem permanenten Innovationsdrang verdient ein professionelles, branchenspezifisches ERP-System für die Produktion und vor allem für diskrete Fertigung besonderes Augenmerk.

Laden...

Diskrete Fertigung – Anforderungen an das richtige ERP-System

Wenn ein fertigendes Unternehmen seine Produkte als abzählbare Einheiten herstellt, bezeichnet man eine solche Produktionsumgebung als diskrete Fertigung. Die daraus erzeugten Industrie- und Konsumgüter werden erfahrungsgemäß aus zugelieferten Komponenten, Rohstoffen und anderen Materialien hergestellt. Für gewöhnlich unterscheiden sich die Kernschwerpunkte diskreter Fertigung in Einzel-, Varianten und Serienfertigung. Darin liegen auch die wichtigsten operativen Anforderungen sowie Unterschiede in Anlehnung an die Funktionalität und Alleinstellungsmerkmale eines geeigneten ERP-Systems insgesamt. Deshalb ist es wichtig die Kernanforderungen und USP´s dieser einzelnen Industriezweige zu kennen.

ERP für Einzelfertigung

ERP-System_diskrete-Fertigung_Einzelfertigung_Individualfertigung_Herstellung_Produktion
Im Bereich Einzelfertigung werden die hergestellten Produkte individuell designt und produziert. Dies zieht einen längeren Planungs- und Produktionszeitraum nach sich. Die Komplexität aller zusammenhängenden Prozesse kann oft mithilfe spezieller, perfekt aufeinander abgestimmter WorkCenter, die in einem branchenspezifischen ERP-System integriert sind, minimiert werden. Der schwierige Teil solcher Prozesse steckt jedoch oft im Bestellprozess von Einzelkomponenten und der Abhängigkeit dieser Komponenten voneinander, z.B. der Einheit A von der Einheit B. Deshalb werden besonders bei der Einzelfertigung häufig neben den Standardanforderungen zusätzliche Add-Ons benötigt, die in das entsprechende ERP-System eigebunden werden müssen. Man spricht in diesem Zusammenhang oft von sogenannten Variantenkonfiguratoren, die manche ERP-Anbieter und Partner, basierend auf individuellen Anforderungen eines mittelständischen Herstellers programmieren und nachrüsten können. Deshalb sollten die Anwender besonders aus der Sparte Einzelfertigung bei der Wahl eines passenden ERP-Systems neben den klassischen Anforderungen eines produzierenden Unternehmens auch auf die Individualisierbarkeitsspielräume der jeweiligen Anbieter achten. Diese sollten neben ihren makellosen Expertisen auch einen soliden Grad an Customizing anbieten können.

ERP für Variantenfertigung

ERP-System_diskrete Fertigung_Variantenfertigung_Produktion_Herstellung_teilautomatisiert
In der Variantenfertigung hängt der Produktionsprozess oft mit dem hohen Planungsaufwand zusammen. Dabei geht es um eine Teilindividualisierung in den Bereichen Einrichtungsgegenstände, Wohnraumausstattung, individuell angefertigte Ersatzteile und zusätzliche teilweise gruppierte Komponenten für den Endkunden. Entscheidend für den Vertrieb sind in diesem Zusammenhang die Machbarkeit, Preis und Einhaltung der Lieferzeiten dieser Komponenten. Deshalb kommt auch ein Variantenfertiger ohne einen vollintegrierten oder nachgerüsteten Variantenkonfigurator nicht aus. Mit seiner Hilfe kann in einem automatisierten Vorgang eine mehrstufige Abfrage von Merkmalen für eine gewünschte Produktvariante erstellt werden. Diese Abfrage kann als programmiertes Regelwerk hinterlegt werden, um die technische Machbarkeit noch vor dem eigentlichen Herstellprozess sicherzustellen. Darüber hinaus lassen sich mit Hilfe einer angepassten ERP-Lösung die Arbeitspläne und Stücklisten korrekt erstellen, um Fehlerquellen zu reduzieren und Zeiteinsparungen zu gewinnen. Um volle Transparenz über den Bestand aller Komponenten wie Baugruppen und Verkaufsartikeln zu ermöglichen, sollte das beste EPR-System für Produktion und insbesondere für einen Variantenfertiger eine leistungsstarke Materialwirtschaft als vollintegriertes und funktionsumfassendes Workcenter enthalten.

ERP für Serienfertigung

ERP-System_diskrete Fertigung_Serienfertigung_Einzelfertigung_Herstellung_Produktionsprozess
Wie die Bezeichnung bereits verrät, werden bei der Serienfertigung identische Produkte in einer Serie produziert. Am häufigsten kommen die sogenannten Serienfertiger im Konsumgüterbereich vor. Bei solchen Unternehmen haben Automatisierung einzelner Prozesse sowie Orchestrierung der gesamten Prozesslandschaft einen sehr hohen Stellenwert. Dabei zählen vor allem die Geschwindigkeit und der störungsfreie Workflow einzelner aufeinanderfolgender Prozesse. Jeder mittelständische Serienfertiger wird deshalb von den folgenden 3 Zielen angetrieben:

  • Qualität steigern
  • Produktionskosten senken
  • Durchlaufzeiten minimieren

Neben der Automatisierung einzelner Prozesse spielt auch die Standardisierung in der Beschaffungslogistik über die Auslastung von High-Speed-Betriebsanlagen bis hin zur effizienten Abwicklung von Retouren eine wichtige Rolle. Mit dem richtigen ERP-System können Serienfertiger ihre wichtigsten operativen Prozesse optimieren, automatisieren und standardisieren. Zusätzlich können Rohstoffe und Bauteile günstiger eingekauft, Lieferantenketten optimiert sowie Personalkapazitäten geplant und effizient eingesetzt werden.

Das beste ERP-System für diskrete Fertigung im digitalen Wandel

Mittelständische Fertigungsunternehmen verfolgen im Zeitalter der Digitalisierung klar definierte Ziele, die mit einem modernen, schnellen, nutzerfreundlichen und skalierbaren ERP-System einhergehen. Deshalb sollte eine ERP-Software in erster Linie bestimmte Funktionalitäten vorweisen, die im digitalen Wandel extra für betriebswirtschaftlich signifikanten Prozesse der Produktionssparte konfiguriert wurden. Diese sollen in erster Linie Variablen wie Stücklisten, Eigenschaften der Artikel, Artikelpreise und Lieferzeiten tangieren. Außerdem soll das ERP bis zu einem gewissen Grad anpassbar sein und am besten aus der Cloud kommen, um grenzenlose Flexibilität und deutliche Kostenersparnisse zu bieten.

* = Pflichtfeld


Entscheidende Mehrwerte einer Unternehmenslösung für diskrete Fertigung

  • Verwaltung und Pflege von Kundendaten
  • Verwaltung und Pflege von Artikeldaten
  • Umfassende Leistungsfähigkeit und Flexibilität hinsichtlich aller Prozesse
  • Erzielung höherer Gewinne dank zunehmender Skalenerträge
  • Produktion neuer Produkte in kürzeren Zeiträumen und reduziertem finanziellen Aufwand
  • Vereinfachte Kollaboration der Mitarbeiter unterschiedlicher Fachbereiche und stets wachsende ERP-Datenbank